Team Training-Kurse der Hundeschule 4PfotenTeam –

die besondere Hundeschule in Niedersachsen

Besuchen Sie uns

Team Training

Sie und Ihr Hund sind ein Team oder wollen lernen eines zu sein? Um das Team-Verhalten auf- und auszubauen, bieten wir verschiedene Kurse für jedes Alter an.

 

Welpenschule

In der Welpenstunde wird der Grundstein für ein späteres harmonisches Zusammenleben des Welpen mit Ihnen und seiner Umwelt gelegt. In dieser Trainingseinheit, wie auch in allen späteren, nehmen wir uns Zeit für alle Ihre Fragen.

Unter anderem unterrichte ich Sie in der Beobachtung der Körpersprache Ihres Hundes, damit Sie in Alltagssituationen angemessen reagieren können.

Themenbereiche die spezielle in diesem Alter auftreten, werden behandelt, wie z.B. Stubenreinheit, Beißhemmung, alleine bleiben, Tierarztbesuch und die weitere Sozialisierung an unterschiedlichen Umweltreizen stehen auf dem Programm.

Außerdem lernt der Welpe im Wechsel von Spiel und Ruhephasen auch schon einmal sich zu gedulden und zu beherrschen.

Mit der Erziehung im klassischen Sinne beginnen wir im Basiskurs, allerdings belohnen wir auch schon beim Welpen Verhaltensweisen, die er uns freiwillig anbietet und die für die spätere Erziehung nützlich werden, wie z.B. angucken, herankommen, Leinenführigkeit, Sitz, etc.

Team Training Stufe 1

Nach der Welpenschule kann entweder mit einem speziell für Sie und Ihren Hund ausgearbeiteten Trainingsplan als Einzelstunde weiter trainiert werden oder an der  Kleingruppe (nicht mehr als 4 Teams) im Team Training Stufe 1 mit anderen Hundefreunden teilgenommen werden.

Das Team Training Stufe 1 ist eine Art Grundschule für Sie und Ihren Hund.

Sie lernen alle für den Alltag wichtigen Grundkommandos wie Sitz, Platz, Fuß, Leinenführigkeit oder den Rückruf kennen. Des Weiteren werden Übungen aus der Welpenschule wiederholt und vertieft.

 

 

Team Training Stufe 2

Nachdem der Hund im Team Training Stufe 1 einmal die wichtigsten Kommandos kennengelernt hat, geht es im Team Training Stufe 2 und 3 darum, das bereits Gelernte zu festigen und zu vertiefen.

Hierbei wird bei der weiteren Ausbildung besonders auf das Alter des Hundes und seine rassetypischen Eigenschaften geachtet, da gerade der Junghund durch die vielen Veränderungen, die sich in seinem Körper und Hormonhaushalt abspielen, ganz besondere Anforderungen an den Besitzer und Trainer stellen.

Ihr Hund lernt leichter mit verschiedenen Lebenssituationen umzugehen. Es gibt Action, Spiel, Spaß und Aufregung im Hundeleben.

Gleichzeitig sollte er aber auch als junger Hund – wie auch schon der Welpe – lernen mit Frustration umzugehen oder sich zu beherrschen.

Team training Stufe 3

Raus aus der Hundeschule – Rein in den Alltag

Schwerpunkt Ablenkungstraining

Ihr Hund kann die Basiskommandos, aber sobald es vor die Haustür geht bzw. irgendeine Art von Ablenkung auftaucht, sind Sie vergessen?!

Hier setzt Team Training Stufe 3 an. Und zwar dort, wo andere Ausbildungskonzepte aufhören.

Sie lernen, wie Soe unterwegs mit Ihrem Hund klarkommen, ohne ständig einen Keks mit sich herumtragen zu müssen.

 

Hundeführerschein – Gesetzliche Aspekte

Seit dem 1. Juli 2013 müssen Hundehalter in Niedersachsen ihre Sachkunde nachweisen können. Das betrifft Hundehalter und Hundehalterinnen, die sich nach dem 1. Juli 2011 zum ersten Mal einen Hund angeschafft haben und laut Gesetz nicht anderweitig als sachkundig gelten. Den Nachweis der Sachkunde müssen sie mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung erbringen. Dabei ist die theoretische Prüfung bereits vor der Anschaffung des Hundes abzulegen. Die praktische Prüfung muss dann innerhalb des ersten Jahres der Hundehaltung folgen. Damit soll der Halter seinen Hund und gefährliche Situationen einschätzen können und somit in der Lage sein, eventuellen Gefahren vorzubeugen.


Der Hund muss von seinem Halter so kontrollierbar sein, dass von ihm keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgeht.

Die Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung zum Sachkundenachweis!

Susanne Wieczorek ist eine durch die Tierärztekammer behördlich zertifizierte Hundetrainerin. Sie gehört also zu einer kleinen Gruppe Hundetrainern, die Sie auf die Sachkundeprüfung vorbereiten können und auch die Berechtigung zur Abnahme der Prüfung besitzen. 

Was genau ist das eigentlich?

Was bedeutet es für mich, den Hundeführerschein abzulegen? Wie kann man sich vorbereiten und was kostet das Ganze? 

Wir informieren Sie über:

  • Sinn und Nutzen dieser amtlichen Prüfung und beraten Sie, wann und warum eine Teilnahme für Sie und Ihren Hund sinnvoll ist.
  • Ablauf und Anforderungen des Hundeführerscheins 

Die theoretische Prüfung

beinhaltet 35 Fragen aus fünf Sachgebieten. Die einzelnen Themenbereiche sind: Erziehung, Ausbildung, Angst und Aggression, Haltung, Pflege, Gesundheit, Zucht, Fortpflanzung, Rasse, Kommunikation sowie einschlägiges Recht. Der schriftliche/Online Test enthält Multiple-Choice-Fragen, zur Beantwortung stehen Ihnen 45 Minuten zur Verfügung. Zum jetzigen Zeitpunkt werden Ihnen die Fragen Online oder schriftlich bereitgestellt und Sie können diese bei uns in der Praxis bearbeiten. Der schriftliche Test wird dann zur Auswertung an das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gesendet. Das Ergebnis wird Ihnen dann von uns übermittelt. Beim Online Test erhalten Sie das Ergebnis direkt nach der Beendigung der Prüfung. Nach dem Bestehen der Theorie kann dann bei einem zweiten Termin, zusammen mit Ihrem Hund, die praktische Prüfung stattfinden.

Die praktische Prüfung

dauert ca. 60 Minuten und überprüft das sichere Führen des Hundes in der Öffentlichkeit, ohne Belästigung oder Gefährdung Dritter. Die Prüfung besteht aus elf Prüfungssituationen, die an zwei Orten stattfinden. Geprüft werden Situationen im ablenkungsarmen Bereich und im verkehrsöffentlichen Raum. Prüfungsinhalte sind u.a. Basissignale, Leinenführigkeit und verschiedene Begegnungssituationen. Die gesamte Prüfung kann mit einem angeleinten Hund absolviert werden.


Der praktische Teil kann erst nach Bestehen des theoretischen Teils absolviert werden. Zu beiden Prüfungsteilen erhalten Sie bei Bestehen ein amtliches Zertifikat – den „Hundeführerschein“! Dieses können Sie dann Ihrer Gemeinde vorlegen.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an!

4PfotenFun

Spielstunde für erwachsene Hunde

Nachdem Ihr Welpe in der Welpenspielstunde schon Kontakt zu anderen Hunden, Menschen und Gegenständen knüpfen konnte, ist es aber auch nach der Welpenzeit wichtig, dass Ihr Hund weiter im Umgang mit Artgenossen und Umweltreizen geschult wird.

Gerade in der Jugendzeit kann es durch die geistigen und körperlichen Veränderungen, die sich im Hund abspielen, zu Problemen im Umgang mit seiner Umwelt kommen.

Hier hilft Ihnen die Spielstunde für erwachsene Hunde! Der bereits sozialisierte Hund hat hier die Möglichkeit, sein Sozialverhalten mit viel Spiel und Spaß auszubauen und ggf. weiter zu verbessern und Sie als Hundebesitzer haben die Chance, in entspannter Atmosphäre Ihren Hund zu beobachten und gleichzeitig viel über die "Sprache des Hundes " zu lernen.


Die Spielstunde findet für alle sozial verträglichen Hunde statt, egal ob Klein oder Groß, Hündin oder Rüde, Rassehund oder Mischling.

Allerdings behalte ich mir vor, die Gruppen zu teilen, falls diese zu groß werden oder zu unterschiedliche "Gewichtsklassen“ vorhanden sind.


Läufige Hündinen müssen aus Rücksicht auf die Männerwelt und ihrer selber wegen bis zum Ende der Läufigkeit zu Hause bleiben.


Die Spielstunden sollen dazu dienen, aus deinem Hund einen Sozialkompetenten Hund zu machen, der lernt, respektvoll mit seinen Hundekollegen umzugehen. Es wird kein „Die machen das unter sich aus“ geben, sondern unsichere Hunde werden einfühlsam aufgebaut und „Machos“ lernen Rücksicht zu nehmen.


Die von 4PfotenTeam angebotenen Spielstunden finden nur mit Voranmeldung der jeweiligen Spielpartner statt.